Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Die Trevis Serie

Die Trevis Serie Alles über die Trevis Serie

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.09.2011, 16:09   #1
driver
Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2009
Ort: Fehmarn
Alter: 62
Beiträge: 181
Standard Getriebeölwechsel

Hallo zusammen,

ich habe ja von Anfang an bei meinem Knuffel Getriebeprobleme (laute Heulgeräusche und Schalthebelrappeln) gehabt. Vor einem Jahr habe ich in einer freien Werkstatt das Getriebeöl wechseln lassen. Obwohl angeblich Synthetiköl eingefüllt wurde war ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. In den letzten Monaten wurde das Getriebeheulen auch wieder lauter, wurde zu einem kreischenden Geräusch und unter Last fing der Schalthebel auch wieder zu Rappeln an. Schaltgestänge fetten hat keine Besserung gebracht.

Hier im Forum wurde schon mehrmals das Liqui-Moly GL4 75-90 in Verbindung mit MOS2 Additiv empfohlen. Deshalb habe ich mir jetzt das besagte Öl besorgt, laut Anleitung von Rotzi selbst das Getriebeöl gewechselt und will die dabei gemachten Erfahrungen hier mal weitergeben.

Beim Trevis braucht man vorher nichts abmontieren, an die Schrauben kommt man von unten (mit Wagenheber). Das Einfüllen mit Schlauch habe ich aber nicht über dem Motor gemacht sondern den Schlauch seitlich am Kotflügel mit Paketband angeklebt. Der ganze Getriebeölwechsel ging völlig problemlos bis auf eines: Da ich keinen Aquariumschlauch hatte, habe ich einen Gartenschlauch mit 15 mm Durchmesser verwendet. Das war eine ziemliche Fummelei, weil das Einfüllloch etwas kleiner ist. Besser ist also man nimmt einen etwas kleineren Schlauch.

Im Fahrbetrieb bringt das Öl tatsächlich eine spürbare Verbesserung. Das Getreibeheulen ist jetzt leiser und nicht mehr so kreischend, einfach gedämpfter. Und das Schalthebelrappeln ist wesentlich weniger geworden. Das Schalten selbst geht auch etwas besser, ist nicht mehr so hakelig.

Insgesamt sind die Probleme zwar nicht beseitigt aber wesentlich weniger. Deshalb hat es sich auf jeden Fall gelohnt, kann ich nur jedem empfehlen der ähnliche Probleme hat. Ich hoffe dass das Getriebe jetzt noch ein paar Jahre hält.

Gekostet hat das Ganze (2,5 l Öl und 2 mal 20 g MOS2 Additiv) im Internet knapp 48 € mit Lieferkosten.

Nochmal vielen Dank an Rotzi für die tolle Anleitung.

Gruß Uwe
driver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 18:21   #2
Rotzi
Vielposter
 
Benutzerbild von Rotzi
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: bei Münster
Alter: 58
Beiträge: 4.618
Standard

Gern geschehen !
Das rappeln des Schalthebel liegt hauptsächlich an 2 ausgeleierten Gummilagern.
Der Schalthebel ist darin fixiert.(siehe Foto)
Wenn das Getriebe "rappelt", rappelt der Schaltknüppel um so mehr,
wenn die Gummilager ausgeleiert sind.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg PICT1273.jpg (83,6 KB, 129x aufgerufen)
__________________
DE ist besser!

CUORE*L276*
1KR-FE*
BJ:11/08--102.323 Km


CUORE*L701*
EJ-VE*
BJ:09/02--
178.524 Km

Rotzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2011, 17:24   #3
driver
Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2009
Ort: Fehmarn
Alter: 62
Beiträge: 181
Themenstarter
Standard

Hallo Rotzi,

gerappelt hat der Schalthebel schon als der Trevis noch neu war. Das hat sich dann im Laufe der Zeit gebessert bis es nach ca 80000 KM ganz weg war. Ich habe es damals auf zu geringes Zahnflankenspiel geschoben.

Jetzt hat es wieder angefangen und wurde bis zum Ölwechsel immer schlimmer. Am Anfang war das Rappeln nur im 4. Gang, mittlerweile vom 1. bis 4. Gang. Nach dem Ölwechsel ist es aber nur noch bei Volllast in einem bestimmten Drehzahlbereich.

Wenn es wieder schlimmer wird ist es wahrscheinlich sinnvoll die Gummilager zu tauschen. Weist du was das kostet wenn man es in der Werkstatt machen lässt?

Der Hauptgrund warum ich den Ölwechsel gemacht habe ist die Angst vor einem Getriebeschaden. Da ist das Rappeln und Kreischen zweitrangig, hörte sich aber halt schon nach einem drohenden Schaden an. Er hat schon knapp 160t gelaufen und ich will ihn noch ein paar Jahre fahren.

Gruss Uwe
driver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2011, 17:40   #4
Sonny06011983
Vielposter
 
Benutzerbild von Sonny06011983
 
Registriert seit: 28.01.2009
Ort: Lüchow, Wendland
Alter: 39
Beiträge: 2.487
Standard

Sollte beim Trevis nicht das Getriebeöl sowieso alle x-tausend Kilometer gewechselt werden? Beim Materia sinds glabu ich 60.000km oder 90.000km. Schaue nachher bei mir mal nach. Wenn ja, hättest du ja schon einen Wechsel überzogen.
__________________
Es grüßt Euch
Sven
Sonny06011983 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2011, 18:11   #5
driver
Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2009
Ort: Fehmarn
Alter: 62
Beiträge: 181
Themenstarter
Standard

Beim Trevis ist alle 90000 KM ein Getriebeölwechsel vorgeschrieben. Der erste Ölwechsel wurde allerdings schon wegen der Probleme viel früher auf Garantie gemacht.

Den zweiten habe ich dann letztes Jahr bei 120000 machen lassen. Ich glaube aber nicht dass da wie auf der Rechnung stand Synthetik-Öl eingefüllt wurde.

Seit der Dai-Händler in Limburg, bei dem ich den Trevis gekauft habe, zugemacht hat habe ich noch keine Werkstatt gefunden der man einen kleinen Japaner anvertrauen kann. Ich habe da schon einige schlechte Erfahrungen gemacht.

Diesmal wollte ich aber auf Nummer Sicher gehen und habe es deshalb selbst gemacht. Jetzt weiss ich welches Öl drin ist und dass der Ölstand stimmt.

Gruss Uwe
driver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 13:01   #6
urlauber51
Vielposter
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: Wäschenbeuren (Kreis Göppingen)
Alter: 34
Beiträge: 1.787
Standard

Kleiner Tipp zum Gartenschlauch:

Genau so einen hab ich auch benutzt für den Getriebeölwechsel. Wenn man den Schlauch aber Anspitzt, lässt er sich hervorragend in die Einfüllöffnung klemmen.
Ich habe ihn mit einer Schleifmaschine angespitzt, ging recht gut.

Den Schlauch aber nicht zu fest reinklemmen, sonst kann die Luft aus dem Getriebe nicht entweichen und du bekommst kein Öl rein

Gruß Martin
__________________
Spritmonitor.de
urlauber51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2011, 10:27   #7
driver
Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2009
Ort: Fehmarn
Alter: 62
Beiträge: 181
Themenstarter
Standard

Danke für den Tip, ist eigentlich ganz einfach aber man kommt nicht drauf.

Werde ich das nächste Mal machen.

Gruss Uwe
driver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2018, 17:46   #8
foto-chemnitz
Benutzer
 
Benutzerbild von foto-chemnitz
 
Registriert seit: 25.06.2009
Ort: Chemnitz
Alter: 44
Beiträge: 89
Standard neue Dichtungen

Hallo,

ich bringe das Thema noch mal hoch, weil ich demnächst auch einen Ölwechsel machen möchte.
Im Werkstatthandbuch steht, dass die Dichtungen für die Schrauben auf keinen Fall wiederverwendet werden dürfen.
Habt ihr einen Tipp, wo ich die passenden Teile her bekomme? Nur beim Daihatsu-Händler oder gibt es Universaldichtungen (welche Maße)?

LG Jan
foto-chemnitz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2018, 20:42   #9
yoschi
Vielposter
 
Registriert seit: 13.04.2008
Ort: 01189 Dresden
Beiträge: 4.046
Standard

Neue Ringe verwenden ist fachmännisch , aber die alten Kupferringe werden zu 99,99% auch dicht ; wenns trotzdem tropft , noch ein bissel nachziehen .
Die Gewinde und damit die Dichtringe haben Standardmaße ; frag mich bitte nicht , was gerade im Trevis drin ist . Gruß!
yoschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2018, 11:26   #10
Sonny06011983
Vielposter
 
Benutzerbild von Sonny06011983
 
Registriert seit: 28.01.2009
Ort: Lüchow, Wendland
Alter: 39
Beiträge: 2.487
Standard

Wie Yoshi schon sagt, nimm die originalen Dichtringe wieder. Hat bisher auch bei mit immer funktioniert.
__________________
Es grüßt Euch
Sven
Sonny06011983 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[L276] Mein Kampf... Beim Getriebeölwechsel Leggy Die Cuore Serie 19 28.08.2016 00:10
L501: Getriebeölwechsel (Automatik) Cuore_501 Die Cuore Serie 6 14.12.2009 12:14
L251 Getriebeölwechsel Erfahrungen Ölsorte Fabian Die Cuore Serie 4 25.03.2009 19:39
Getriebeölwechsel mit Hindernissen Sterntaler Die YRV Serie 1 21.10.2006 15:22
Getriebeöl(wechsel) beim 201 Idingert Die Cuore Serie 15 07.07.2005 07:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS